Aktuelles Psychische Gesundheit

Ständerat Joachim Eder im Interview zu psychischer Gesundheit

«Mit dem Thema psychische Gesundheit kann man keine politischen Lorbeeren ernten»: Ständerat Joachim Eder, Co-Präsident der "Parlamentarischen Gruppe Psychische Gesundheit" und Vizepräsident der ständerätlichen Kommission für Soziales und Gesundheit (SGK) im aktuellen Interview über die psychische Gesundheit in der Zeitschrift "spectra" (spectra 113, Mai 2016):

Interview SR Joachim Eder

Verabschiedung der NCD-Strategie: Medienmitteilung der Allianz Gesunde Schweiz

Der Bundesrat hat am 6. April 2016 die «Nationale Strategie Prävention nichtübertragbarer Krankheiten» (NCD-Strategie) verabschiedet. Unsere Partnerorganisation "Allianz Gesunde Schweiz" hat dazu eine Medienmitteilung publiziert, in der sie die Strategie ausdrücklich begrüsst. Sie verweist zudem auf die wichtige Rolle der Mitglieder der Allianz bei der Umsetzung der Strategie.
Die verabschiedete NCD-Strategie sowie weitere Unterlagen finden Sie unter http://www.bag.admin.ch/themen/medizin/00683/index.html?lang=de

Medienmitteilung "Allianz Gesunde Schweiz" vom 6.4.2016

Pro Mente Sana - Broschüre für Führungskräfte

Neue Broschüre für Führungskräfte

Die PRO MENTE SANA (PMS) hat vor kurzem im Rahmen der Sensibilisierungskampagne „Wie geht es Dir?“ eine neue Broschüre entwickelt, die Vorgesetzten wertvolle Tipps und Informationen über psychische Gesundheit am Arbeitsplatz vermittelt. Sie ergänzt die bereits im letzten Jahr erschienene Broschüre für ArbeitnehmerInnen. Die Broschüre für Führungskräfte können Sie unten herunterladen; diese kann auch in Printversion im Shop der PMS-Website bestellt werden.

PMS-Broschüre «Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz - Ratgeber für Führungskräfte»

Depressive Jugendliche: Screening-Empfehlungen

Depressionen bei Kindern und Jugendlichen bleiben häufig unerkannt. Studien zufolge erhalten nur 36 Prozent bis 44 Prozent der Betroffenen in dieser Altersgruppe eine adäquate Therapie. Nach repräsentativen Umfragen in den USA berichten etwa 8 Prozent der Jugendlichen, im vergangenen Jahr unter Depressionen gelitten zu haben. Die Voraussetzung für eine adäquate Diagnostik sind entsprechend sensitive und spezifische Screening-Instrumente, die für diese Altersgruppe geeignet sind.

Lesen Sie den Artikel aus der deutschen Ärzte Zeitung vom 22.03.2016:
«Depressive Teenager - Screenen lohnt sich!»

Bericht "Zukunft der Psychiatrie in der Schweiz"

Heute hat der Bund den Bericht "Zukunft der Psychiatrie in der Schweiz" in Erfüllung des Postulats von Philipp Stähelin (10.3255) veröffentlicht:

Medienmittelung des Bundesrates vom 11. März 2016: «Die Qualität der psychiatrischen Versorgung weiter fördern».

Bericht "Zukunft der Psychiatrie" - Fassung vom 11. März 2016

Postulat von Philipp Stähelin (10.3255) vom 19. März 2010